skip to Main Content
Verkehrsregeln Schweden

Verkehrsregeln in Schweden: Maut, Höchstgeschwindigkeit, Besonderheiten für Autofahrer und Camper

Schweden gilt als das Land der Elche und Seen und ist ein beliebtes Reiseziel der Deutschen, insbesondere von Campern. Auf der Durchreise auf dem Landweg nach Norwegen, auf einem Roadtrip durch Schweden oder als kurzes Ausflugsziel für einen Abstecher von Dänemark aus. Aber welche Verkehrsregeln gibt es in Schweden, welche Höchstgeschwindigkeit gilt und wie sieht es mit Maut und Pflichtinventar im Fahrzeug aus? Im Folgenden gebe ich dir einen Einblick, was das Autofahren in Schweden betrifft – selbstverständlich sind auch Wohnwagen und Wohnmobile mit einbezogen.

Tempolimits in Schweden

Auch in den Verkehrsregeln in Schweden gibt es selbstverständlich Tempolimits. Aber welche maximale Geschwindigkeit darf in Schweden gefahren werden? Hier findest du eine Übersicht. Vorab sei jedoch gesagt, dass Schweden grundsätzlich eine Geschwindigkeitsbegrenzung nach Beschilderung hat, die von den hier genannten Angaben abweichen kann.

Höchstgeschwindigkeit in Schweden für Autos und Wohnmobile bis 3,5 t

  • Innerorts 50 km/h
  • Außerorts 70 km/h
  • Schnellstraßen: 110 km/h
  • Autobahnen: 110 km/h
    Bei allen Angaben gilt es jedoch, die Beschilderung zu beachten, die von diesen Tempolimits in Schweden sehr häufig abweicht.

Tempolimit in Schweden für Wohnmobile über 3,5 t bis 7,5 t

  • Innerorts 50 km/h
  • Außerorts 70 km/h
  • Schnellstraßen: 90 km/h
  • Autobahnen: 90 km/h
    Bei allen Angaben gilt es jedoch, die Beschilderung zu beachten, die von diesen Tempolimits in Schweden sehr häufig abweicht.

Höchstgeschwindigkeit in Schweden für Wohnwagen-Gespanne

  • Innerorts 40-50 km/h
  • Außerorts 70-80 km/h
    (unter bestimmten technischen Voraussetzungen nur 40 km/h)
  • Schnellstraßen: 80 km/h
    (unter bestimmten technischen Voraussetzungen nur 40 km/h)
  • Autobahnen: 80 km/h
    (unter bestimmten technischen Voraussetzungen nur 40 km/h)

Das Überschreiten von den auf den Beschilderungen angegebenen Höchstgeschwindigkeiten ist in Schweden sehr teuer.

Parken in Schweden

Nicht nur beim Fahren, sondern auch beim Parken gibt es in Schweden besondere Regelungen. Die wichtigsten stelle ich dir hier vor:

  • Straßenbahnen haben in Schweden Vorfahrt.
  • 10 Meter vor und hinter Fußgängerüberwegen gilt ein Parkverbot in Schweden. Auch vor und nach Kreuzungen sowie Bahnübergängen darf nicht geparkt werden.
  • Eine durchgezogene gelbe Linie zeigt ein Halteverbot an.
  • Eine gestrichelte gelbe Linie zeigt ein Halteverbot an.
  • Das Parken entgegen der Fahrtrichtung ist verboten.

Was das Parken in Schweden angeht, gibt es viele Beschilderungen, die auch von Ort zu Ort unterschiedlich sein können.

  • Auf kostenlosen Parkplätzen muss in der Regel eine Parkscheibe genutzt werden.
  • Kostenpflichtige Parkplätze haben den Zusatz „avgift“.
  • Parkgebühren werden in Schweden auch an Parkscheinautomaten mittels Kreditkarte oder App bezahlt.
  • Auf einigen Parkflächen darf an bestimmten Wochentagen nicht geparkt werden. Hierfür ist es gut zu wissen, welche schwedischen Namen die einzelnen Wochentage tragen (måndag, tisdag, onsdag, torsdag, fredag, lördag und Söndag)
  • Die Bezeichnung „boende“ steht für Anwohner, diese bezahlen in entsprechendem Parkgebiet weniger.
  • Auch die Uhrzeitangaben auf Parkschildern sind etwas anders als in Deutschland:
  • Die obersten normalen Zahlen (weiß oder schwarz) sind Angaben für Werktage.
  • Die Zahlen in Klammern stehend (weiß oder schwarz) sind Angaben für Samstage oder Wochentage direkt vor Feiertagen.
  • Die roten Zahlen sind Angaben für Sonntage und Feiertage.

Maut in Schweden

Der größte Teil des Verkehrsnetzes in Schweden ist mautfrei. Ausnahmen bilden einige Brücken, wie die Öresundbrücke als Verbindung zwischen Schweden und Dänemark. Auch in den Großstädten wie Stockholm und Göteborg wird eine sogenannte Citymaut fällig. Die Rechnung geht automatisch an die Adresse des Fahrzeughalters.

Einzelheiten zur Maut in Schweden kannst du hier nachlesen.

Abmessungen der Fahrzeuggröße in Schweden

In Schweden gilt eine maximale Breite von 2,60 Metern für Anhänger/Wohnwagen (mit Ladung). Das Gespann darf eine maximale Länge von 24 Metern nicht überschreiten. Ausnahmen sind nur nach Genehmigung möglich.

Promillegrenze Schweden

In Schweden herrscht eine Promillegrenze von 0,2.

Warnwesten, Warndreieck & Co in Schweden

Ebenso wie in Deutschland müssen in Schweden ein Warndreieck sowie ein Erste-Hilfe-Koffer im Fahrzeug mitgeführt werden. Die Mitnahme von Warnwesten und Feuerlöscher wird lediglich empfohlen und gilt nicht als Pflicht.

Sommerreifen, Winterreifen und Schneeketten in Schweden

  • In Schweden gilt von Anfang Dezember bis Ende März eine Winterreifenpflicht. Die Profiltiefe muss mindestens 3 mm betragen. (Für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gilt im Winter eine Profiltiefe von mindestens 5 mm.)
  • Auch für Anhänger gilt die Winterreifenpflicht.
  • Die Nutzung von Schneeketten ist in Schweden grundsätzlich erlaubt, sofern die Straße mit Schnee oder Eis bedeckt ist. Im Pflichtfall gibt eine Beschilderung an, dass Schneeketten genutzt werden müssen.
  • Spikes dürfen in Schweden bedingt zwischen dem 1. Oktober und 15. April genutzt werden. So gibt es zum Beispiel eine maximale Anzahl von Spikes und beschilderte Ausnahmen. Im Fall einer Nutzung müssen die Spikes auf allen Reifen montiert werden und auch am Anhänger.
  • Die Profiltiefe von Fahrzeug-Reifen muss im Sommer mindestens 1,6 mm betragen.

Notrufnummern in Schweden

Notrufnummern in Schweden:

  • Einheitliche Notfallnummer: 112
  • Polizei: 112
  • Feuerwehr: 112
    ▶ vom Handy: Vorwahl von Schweden 0046 + Notrufnummer
  • ADAC Pannenhilfe: 0049 89 22 22 22

Fahren mit Kindern in Schweden

Kinder bis 12 Jahre und bis 1,35 Meter müssen in einen Kindersitz transportiert werden, der dem Gewicht und der Größe entspricht.

Sonstige Verkehrsregeln in Schweden

  • In Schweden herrscht Anschnallpflicht.
  • Handy am Ohr ist während des Fahrens für den Fahrer verboten.
  • In Schweden muss ganztägig mit Abblendlicht gefahren werden.
  • Die Rechts-vor-Links Regelung gilt in Schweden auch an kleinen Kreuzungen, wo du es nicht vermuten würdest. Dementsprechend solltest du die Beschilderung stets im Blick haben.
  • Die Verwendung und sogar das Mitführen von Radarwarngeräten ist verboten.
  • In Schweden sind das Mitführen von Antifrostschutzmittel und einer Schneeschaufel im Winter Pflicht.

Wichtig zu wissen in Schweden!

Straßen mit einer Beschilderung „Vorsicht-Elch“ sollten mit Vorsicht befahren werden, das gilt ganz besonders während der Dämmerung und in der Dunkelheit. Bei einem Wildunfall ist die Polizei zu verständigen, auch wenn das Tier nicht verletzt wurde.

Jedes Land hat seine eigenen speziellen Verkehrszeichen. So hat auch Schweden seine Besonderheiten. Hier findest du eine Übersicht mit allen Verkehrszeichen, die in Schweden vorkommen.

Ich hoffe, diese Übersicht mit Verkehrsregeln in Schweden ist hilfreich für dich. Wie du siehst, gibt es in Schweden zwar im Großen und Ganzen sehr ähnliche Regelungen im Straßenverkehr wie in Deutschland, dennoch ist die ein oder andere Information zum Fahren und zur Sicherheit im Reiseland sicher interessant zu wissen. Ich wünsche dir einen guten und sicheren Schweden Urlaub mit dem Auto oder Camper.

Alle Informationen sind Stand Februar 2021.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

This Post Has 0 Comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top